Wohnungsanlage, Greifswald-Fleischervorstadt

Das Baufeld befindet sich als Lücke einer Blockrandbebauung in einem sehr inhomogenen Gründerzeitviertel Greifswalds. Auf den 2 nebeneinander liegenden Grundstücken soll eine Wohnanlage mit insgesamt 23 hochwertigen Wohnungen entstehen. Der Siegerentwurf des Investorenwettbewerbes von Bastmann + Zavracky konzipiert in sehr flächenökonomischer und kompakter Grundstruktur differenzierte Grundrisse mit einem hohen Maß an Wohnqualität. Im Ergebnis entstehen 23 sehr individuelle und in der Raumkonfiguration differenzierte Wohneinheiten. Sämtliche Hauptwohnräume orientieren sich nach Süden, Küchen und Bäder sind außen liegend. Jede der Wohnungen ist mit einem Freibereich als Loggia oder Terrasse ausgestattet. Die Wohnungen sind barrierefrei geplant. Wichtigster energetischer Ansatz ist die Begrenzung der Transmissionswärmeverluste und der sommerlichen Wärmelasten durch den konsequenten Einsatz am Passivhausniveau orientierter Materialien und Konstruktionen. Regenerative Komponenten wie eine Solarthermieanlage ergänzen die energetische Gesamtlösung und führen zu einer deutlichen Unterschreitung des energetischen Niveaus der EnEV 2012. Die Forderungen der EEG werden voll umgesetzt.

Besondere Anforderungen

Bauen im innerstädtischen Kontext, altengerechtes Wohnen, barrierefreies Wohnen, energieeffizientes Bauen, Einsatz regenerativer Energien, KfW-70 Niveau

Auszeichnungen

Wettbewerb; 1. Preis

Kategorie

Wohnungsbau

Standort

Neunmorgenstrasse 3B+4
17489 Greifswald
Deutschland

Auftraggeber

Wohnungsbaugenossenschaft
Greifswald eG
Geschwister-Scholl-Str. 1
17489 Greifswald
Herr Roth
Tel. 03834-552742

Leistungsphasen nach HOAI

LPH 1-8 gem. § 33 HOAI

Planungsbeginn

04/2012

Baubeginn

01/2014

Verfahren

Wettbewerb; Zuschlag