„Schützen Quartier“ Ahornweg Prenzlau

Das Projektgrundstück liegt im Bereich der ehemals kaiserlichen Kaserne Prenzlau und wurde ab 1841 als Schießplatz der Schützengilde genutzt. Prägend für den Ort sind die umliegenden wilhelminischen Kasernengebäude mit roten Klinkerfassaden südlich und nördlich des Grundstückes, die heute für eine Grundschule und gewerbliche Zwecke genutzt werden. Geplant sind 5 Mehrfamilienhäuser mit einer Höhe bis zum 3 Etagen mit Staffelgeschoss. Das Torhaus mit überwiegend kleineren 2-Raum-Wohnungen für Paare als westliche Abgrenzung und Eingangssituation ins Quartier von der Grabowstraße. Hofhaus 1 bis 4 als zweiter Haustyp mit einer gemischten Wohnungsmatrix im nördlichen Bereich und angrenzend zum Ahornweg verschließen das Quartier. Alle Häuser sind an die im Terrain mehr als halb versenkte Tiefgarage über die inneren Erschließungskerne barrierefrei angeschlossen. In der Tiefgarage sind 62 Stellplätze geplant, davon 4 barrierefrei und 6 mit Stromzuleitung vorgerüstet. Es sind über 80 qm Fahrradabstellfläche im Innen- und Außenbereich geplant.

Besondere Anforderungen

gehobener Wohnungsbau, barrierefreies Bauen, Tiefgarage, energieeffizientes Bauen

Kategorie

Wohnungsbau

Standort

Ahornweg
17291 Prenzlau

Auftraggeber

Wohnbau GmbH Prenzlau
Friedrichstraße 41
17291 Prenzlau

Leistungsphasen nach HOAI

GP, LPH 1-8 gem. § 33 HOAI + Brandschutz, Honorarzone 3

Planungsbeginn

10/2017

Baubeginn

07/2020

Fertigstellung

01/2022

Verfahren

Freihändige Vergabe