Entwicklungskonzept, Rostock Barnstorf

Die Projektentwicklung St. Josef-Hof hat zum Ziel eine städtebauliche Situation zwischen 2 funktionierenden Wohnstadtteilen Rostocks neu zu ordnen. Im zu beplanenden Gebiet findet sich eine heterogene Struktur aus Wohnbebauung, Gewerbe, Kleingärten und nicht genutzten Flächen. Das 5,3 ha große Areal soll als hochwertiger Wohnstandort entwickelt werden. Resultierend aus der Bestandsanalyse entwickelten Bastmann + Zavracky für den Planungsbereich eine hofartige Struktur, welche sich um die mittig im Bebiet liegende St. Josef Kirche gliedert. Der zentrale Bereich ist neben seiner deutlich urban geprägten baulichen Dichte durch die wesentlichen öffentlichen Räume des Gebietes geprägt. Um diesen Kern entstehen Wohnangebote unterschiedlichster Art. Ziel ist hier eine maximale Mischung in der Alters- und Sozialstruktur, sowie eine sinnvolle Verflechtung zwischen baulich genutzten und naturräumlich belassenen Bereichen zu erzielen. Die entworfene Nutzungs- und Bebauungsstrategie umfasst weiter führend insgesamt 6 Felder, welche parallel eine Neuordnung und Stärkung des Grünraumes, wie auch die konzentrierte bauliche Nutzung vorsehen. Neben den städtebaulichen und grünräumlichen Aspekten der Verträglichkeit der Standortentwicklung für die benachbarten Bereiche ist die Untersuchung der wirtschaftlichen Effektivität in Varianten von zentraler Bedeutung für das Projekt.

Besondere Anforderungen

Wirtschaftlichkeitsuntersuchung in Varianten, städtebauliche Variantenuntersuchung in engen Verflechtungsbeziehungen zu angrenzenden Stadtteilen, Standort- und Bestandsanalyse, verkehrsplanerische Fragestellungen, Grünordnungsaspekte, Begleitung der Bürgerbeteiligung

Kategorie

Stadtplanung

Standort

Kuhphalstraße
18157 Rostock
Deutschland

Auftraggeber

WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH
Lange Straße 38
18055 Rostock
Herr Schönfuß
Tel.: 0381-45672332

Leistungsphasen nach HOAI

LPH 1-2 gem. § 18/19 HOAI

Planungsbeginn

04/2012

Verfahren

Direkter Auftrag