Klimaversum

Am nördlichen Rand der Siedlung Bastorf beabsichtigt die Ostsee Erlebnistag UG ein Ausstellungsgebäude rund um das Thema Klima zu errichten. Die verkehrliche Erschließung soll über die Straße zum Leuchtturm erfolgen. Der Besucher soll für Fragen des Klimaschutzes sensibilisiert werden und Informationen über die vielfältigen Wechselwirkungen von menschlicher Existenz, Naturraum und klimatischer Entwicklung erhalten. Der dreigeschossige Baukörper gliedert sich in zwei schwebende feste Volumina, welche durch eine transparente Fuge als Eingangsbereich verbunden werden. Das Dach ist begrünt und als Terrasse nutzbar. Diese Struktur gibt dem Bauvolumen die notwendige Maßstäblichkeit, um der angrenzenden dörflichen Körnung gerecht zu werden. Die Gebäudetrennfuge markiert den Zugang und organisiert die zentrale Erschließung und ist der Empfangsbereich für das Klimaversum. Der größere der beiden Baukörper beherbergt die Ausstellungsflächen mit rund 2300 m² und bezieht sich über seine großflächige Verglasung klar und eindeutig auf die Landschaft im Nordosten. Der kleinere der beiden Körper wird durch die Gastronomie und den Veranstaltungsbereich genutzt. Die Konstruktion ist als Stahlbeton/Stahlkonstruktion geplant, den Kern des Gebäudes bilden Stahlbetonwände und -decken, welche über raumgreifende Stahlbetonstützen lastabtragend gesichert werden. Die Fassaden sind dabei als leichte Stahlfachwerkkonstruktionen mit vorgehängten, hinterlüfteten Leichtmetallkonstruktionen geplant. Unterhalb und neben dem Gebäude werden auf dem Niveau des Erdgeschosses 75 PKW- und 3 Bus-Stellplätze hergestellt.

Besondere Anforderungen

Ausstellungsgebäude

Kategorie

Sonderbau + Kultur

Standort

Zum Leuchtturm
18230 Bastorf

Auftraggeber

Ostsee Erlebnistag UG
Ahornweg 2
18230 Bastorf

Leistungsphasen nach HOAI

LPH 1-2 gem. § 33 HOAI

Planungsbeginn

10/2018

Verfahren

freihändige Vergabe