Wohnheim der Fachschule Güstrow

Die Fachschule für Agrarwirtschaft war in einem Ihrer letzten Bauabschnitte um ein Wohnheim als Ersatzneubau zu ergänzen. Die zu realisierenden Funktionen umfaßten neben den 135 Wohnheimplätzen in 2-Bett-Zimmern Gemeinschaftsflächen für schulpräventive Maßnahmen sowie einen Verwaltungsbereich. Das 2011 fertig gestellte Wohnheim ergänzt die Bestandsbauten aus den 50er und 60 er Jahren im Sinne eines Gesamtensembles. Es differenziert sich zu diesen aber auch als klar zeitgemäßer Baukörper, welcher seiner baukörperliche Proportionierung aus den inneren Funktionalitäten heraus entwickelt. Wenige markant gesetzte Materialitäten, Farbigkeiten und Fassademotive führen zu einer selbstbewussten und zugleich maßstäblich angemessenen Haltung. Die Erschließungsbereiche sind dabei im Inneren bewusst großzügig als multifunktionale Aufenthalts- und Kommunikationszonen ausgebildet. Die effektive und wirtschaftliche Gesamtkonzeption führte zu einer deutlichen Unterschreitung der vorgesehenen Baukosten.

Besondere Anforderungen

Gemeinschaftsunterkünfte und Wohnheime; barrierefreies Bauen; energieeffizientes Bauen; Schulbauten; Versammlungsstätten; Bauen im denkmalgeschützten Kontext

Kategorie

Wohnungsbau

Standort

Bockhorst 1
18273 Güstrow
Deutschland

Auftraggeber

Betrieb für Bau und Liegenschaften MV
Geschäftsbereich Neubrandenburg
Neustrelitzer Str. 121
17033 Neubrandenburg
Herr Meyer
Tel. 0395-3807412

Leistungsphasen nach HOAI

LPH 1-8 gem. § 33 HOAI

Planungsbeginn

08/2009

Baubeginn

03/2010

Fertigstellung

10/2011

Verfahren

Direkter Auftrag