Stadthaus, Rostock-Östliche Altstadt

Die Wettbewerbsaufgabe bestand in der Konzeption eines viergeschossigen Einfamilienhauses. Die stadträumlich prominente Ecksituation Alter Markt/ Wollenweberstraße war dabei angemessen zu definieren. Der Entwurf entwickelt sich baukörperlich aus zwei wesentlichen Komponenten:

  1. dem viergeschossigen Grundkörper, welcher vermittelnd die Ecksituation zum Markt löst
  2. dem eingesteckten Kubus, welcher angemessen zeichenhaft im Zusammenspiel mit dem gegenüber entstehenden Neubau die Torsituation Wollenweberstraße/ Alter Markt markiert

Beide Baukörper differenzieren die vergleichsweise große Baumasse und ermöglichen das Einfügen des Baus in die gewachsene Struktur der östlichen Altstadt. Im Erdgeschoss befindet sich eine Einliegerwohnung, sowie Hauswirtschafts- und Lagerbereiche.
Das 1.Geschoss kann als „Familiengeschoss“ flexibel genutzt werden. Großzügige Öffnungen der Fassade ermöglichen einen „Zweikirchenblick“. Im 2.Geschoss befindet sich das „Kindergeschoss“ mit großzügigem Spielbereich, der optional durch eine Galerie an das „Familiengeschoss“ angeschlossen werden kann. Der als geschützter Rückzugsort konzipierte „Elternbereich“ befindet sich im Dachgeschoss des Gebäudes. Über das entwurfsprägendende Element des Treppenhauses werden alle Funktionen miteinander verbunden und gleichzeitig flexibel nutzbare Aufenthaltsbereiche geschaffen.

Besondere Anforderungen

Mehr-Generationen-Wohnhaus; Barrierefreies Bauen; Nachhaltigkeit; Energieeffizientes Bauen; Integration in den historischen Altstadtbestand

Auszeichnungen

Wettbewerb; 1. Preis

Kategorie

Wohnungsbau

Standort

Alter Markt 7
18055 Rostock
Deutschland

Auftraggeber

Privatperson

Leistungsphasen nach HOAI

LPH 1-4 gem. § 33 HOAI

Planungsbeginn

04/2011

Verfahren

Wettbewerb; Zuschlag