Finanzamt Rostock Haus A

Das Behördenzentrum Rostock, ein ehemaliger Seminar- und Lektionsbereich mit mehreren Gebäudeteilen, gilt es im Zuge dieser Baumaßnahme für den Bereich Haus A instand zu setzen. Das Haus A, ein 3- geschossiger Plattenbau aus den 70-iger Jahren als ehemaliges Seminargebäude gebaut, wird heute als Verwaltungsgebäude durch das Finanzamt Rostock genutzt. Das Gebäude wird im Innenbereich instandgesetzt und modernisiert, gestalterisch im Einklang mit den Anforderungen an ein modernes Verwaltungsgebäude, mit klaren Materialien und Farben. Im Wesentlichen beschränken sich die Baumaßnahmen auf die Brandschutzertüchtigung, Schadstoffsanierung, sowie Erneuerung der Fußbodenkonstruktion, der bedarfsgerechten Neuordnung der Sanitärbereiche und der Erneuerung der technischen Gebäudeausrüstung. Die Decken von Archivräumen werden tragwerkstechnisch mit Stahlträgern ertüchtigt um Lasten von 6 kN/m2 aufnehmen zu können. Während der Baumaßnahme werden im Gebäude datentechnische Bereiche unter hohen Sicherheitsanforderungen betrieben.

Besondere Anforderungen

Bauen im Bestand; hohe Sicherheitsanforderungen für datentechnischen Bereiche des Nutzers; brandschutztechnische Ertüchtigung des Bestandes; bedarfsgerechte Neuordnung der Sanitärbereiche nach Arbeitsstättenverordnung; Baufachliche Standards für Verwaltungsgebäude, Finanzämter, Gerichte

Kategorie

Gewerbebau + Behörde

Standort

Möllner Straße 13
18109 Rostock
Deutschland

Auftraggeber

Betrieb für Bau und Liegenschaften MV
Geschäftsbereich Rostock
Wallstraße 2
18055 Rostock
Herr Richter
Tel. 0381 – 46987480

Leistungsphasen nach HOAI

LPH 3-8 gem. § 33 HOAI

Planungsbeginn

09/2013

Baubeginn

10/2014

Fertigstellung

12/2015

Verfahren

Direkter Auftrag